Impingement Syndrom

Ursachen, Symptome und Behandlung

Anfangs haben Sie noch leichte Schulterschmerzen. Diese entwickeln sich allm√§hlich, aber zu dauerhaften Beschwerden. Und auch, wenn Sie nachts die Schlafposition wechseln oder einfach nur Ihre Arme heben wollen, werden die Bewegungen zunehmend zur Tortur. Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann k√∂nnten Sie wom√∂glich an einem Impingement Syndrom der Schulter leiden! Hierbei kommt es zu einer Einklemmung von Sehnen und Schleimbeutel im Schultergelenk. Eine solche Einklemmung von Weichteilgeweben kann aber nicht nur die Schulter betreffen, sie tritt z.B. auch h√§ufig an der H√ľfte auf. Wir zeigen Ihnen nachfolgend, welche Ursachen und Behandlungsm√∂glichkeiten es gibt und wie eine Sto√üwellentherapie helfen kann, die Beschwerden zu lindern und die Heilung anzuregen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,67 von 5)

Loading…

Das Wichtigste kurz zusammengefasst

  • Das Impingement Syndrom ist eine Erkrankung, bei der Sehnen, Muskeln oder Schleimbeutel in einem Gelenk, meist der Schulter, durch Einklemmung zwischen Knochenstrukturen gereizt und entz√ľndet werden.
  • Die Ursachen f√ľr ein Impingement Syndrom k√∂nnen √úberbelastung durch repetitive Bewegungen, anatomische Besonderheiten, Alterungsprozesse oder Verletzungen sein.
  • Das Impingement Syndroms √§u√üert sich in der Regel in Schmerzen, eingeschr√§nkter Beweglichkeit und Schw√§che im betroffenen Gelenk.
  • Die Therapie setzt sich hier immer aus verschiedenen S√§ulen zusammen um eine Heilung zu erreichen und Rezidive zu vermeiden.
  • Mit Hilfe einer Sto√üwellentherapie wird das Impingement Syndrom durch Anwendung hochfrequenter Druckwellen behandelt, die Schmerzen lindern und die Heilung des betroffenen Gewebes f√∂rdern.
  • Die Behandlung mittels konservativer Therapie umfasst Schmerzmittel, Aktivit√§tsanpassung und Physiotherapie sowie m√∂glicherweise entz√ľndungshemmende Injektionen.
  • Schlagen Sto√üwellentherapie oder konservative Behandlungsma√ünahmen nicht an, ist eine minimalinvasive Operation m√∂glich, um die normale Funktion des betroffenen Gelenks wiederherzustellen.

Was ist ein Impingement Syndrom?

Das Impingement Syndrom bezeichnet eine Einklemmung von Weichteilgewebe. Diese Einklemmung kann Schmerzen und Bewegungseinschr√§nkungen verursachen. Es gibt verschiedene Arten von Impingement Syndromen, wobei das Schulter-Impingement am h√§ufigsten ist. Andere Formen k√∂nnen im H√ľftbereich oder anderen Gelenken auftreten.

Impingement Syndrom Schulter

Was ist ein Impingement Syndrom in der Schulter? Ein Schulter-Impingement (auch Schulterengpass oder Engpass-Syndrom der Schulter) tritt auf, wenn die Sehnen der Rotatorenmanschette zwischen dem Oberarmkopf und dem oberen Rand des Schulterblatts, speziell dem Acromion, eingeengt oder eingeklemmt werden. Die Folge sind schmerzhafte Reizungen, eine deutlich eingeschr√§nkte Beweglichkeit oder auch entz√ľndete Sehnen oder Schleimbeutel. Letzteres f√ľhrt wiederum oft zu einer Schwellung, welche den Gelenkraum zus√§tzlich verengt.¬†

Das Impingement Syndrom der Schulter entsteht häufig in einem Alter von um die 50 Jahre. Deutschlandweit erkranken ca. zehn Prozent aller Frauen und Männer einmal in ihrem Leben am Schulterengpass-Syndrom.

Die Sehnenscheide ummantelt die Sehne als doppelwandiges Rohr und ist mit einer gallertartigen Fl√ľssigkeit gef√ľllt.

Impingement Syndrom H√ľfte

Das Impingement Syndrom der H√ľfte, auch bekannt als H√ľft-Impingement, bezeichnet eine Einklemmung oder √úberbeanspruchung im H√ľftgelenk. Es tritt auf, wenn es zu einer unnat√ľrlichen Interaktion zwischen dem Oberschenkelknochen und dem Acetabulum (H√ľftpfanne) kommt, was zu Schmerzen und Bewegungseinschr√§nkungen f√ľhren kann. H√§ufige Ursachen sind anatomische Abnormalit√§ten, √úberbelastungen durch bestimmte Aktivit√§ten oder Sportarten, und manchmal altersbedingte Ver√§nderungen.¬†

Die Sehnenscheide ummantelt die Sehne als doppelwandiges Rohr und ist mit einer gallertartigen Fl√ľssigkeit gef√ľllt.

Was sind die Ursachen des Impingement Syndrom?

Impingement Syndrom Ursachen können vielfältig sein, unter anderem:

  • Anatomische Faktoren: Manche Menschen haben eine Knochenarchitektur die sie anf√§lliger f√ľr Impingements macht.
  • Dysbalancen zwischen Muskelgruppen
  • √úberbeanspruchung: Wiederholte Bewegungen, insbesondere √úberkopfbewegungen, k√∂nnen zu Impingements f√ľhren.
  • Alterungsprozess: Mit dem Alter kann es zu einer Abnutzung der Sehnen – manchmal mit Kalkeinlagerungen in den Sehnen – und zu Knochenver√§nderungen kommen, die das Risiko f√ľr ein Impingement erh√∂hen.
  • Verletzungen: Traumata oder Unf√§lle k√∂nnen zu Entz√ľndungen und Schwellungen f√ľhren, die ein Impingement beg√ľnstigen.

Impingement Syndrom ‚Äď Symptome

Die Symptome variieren je nach betroffenem Gelenk, aber es gibt einige allgemeine Anzeichen, die auf dieses Problem hinweisen können:

Es gibt einige Anzeichen, welche auf das Impingement Syndrom hinweisen.
  • Schmerzen: H√§ufig treten Schmerzen in dem betroffenen Gelenk auf, insbesondere bei Bewegungen. Bei einem Schulter-Impingement k√∂nnen die Schmerzen in der Schulter und im Arm sp√ľrbar sein, bei einem H√ľft-Impingement in der H√ľfte, Leiste oder dem Oberschenkel.
  • Bewegungseinschr√§nkungen: Das Impingement kann die Beweglichkeit des betroffenen Gelenks einschr√§nken, was zu einer verminderten Reichweite oder Flexibilit√§t f√ľhrt.
  • Steifheit: Das betroffene Gelenk kann steif sein, besonders nach Ruhephasen oder morgens nach dem Aufwachen.
  • Schw√§che: In einigen F√§llen kann das Impingement zu einer Schw√§che in den Muskeln um das betroffene Gelenk f√ľhren.
  • Kribbeln oder Taubheitsgef√ľhl: Manchmal kann es zu Kribbeln oder Taubheitsgef√ľhl in den Bereichen um das betroffene Gelenk kommen.
  • Klicken oder Reiben: Bei manchen Menschen kann es zu einem sp√ľrbaren Klicken, Knacken oder Reiben im Gelenk kommen, insbesondere bei Bewegung.

Es ist wichtig, bei anhaltenden oder wiederkehrenden Symptomen einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose und entsprechende Behandlung zu erhalten.

Erkennen Sie diese Symptome? Dann handeln Sie fr√ľhzeitig, um eine Verschlimmerung zu verhindern! Suchen Sie einen Facharzt auf, um eine genaue Diagnose und entsprechende Behandlung zu erhalten. Im Sto√üwellenzentrum in K√∂ln bieten wir Ihnen professionelle und erfahrene Unterst√ľtzung, damit Sie so schnell wie m√∂glich wieder schmerzfrei sind. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Was tun bei einem Impingement Syndrom? 

Bei Anzeichen eines Impingement Syndroms sollte man zun√§chst einen Arzt f√ľr eine umfassende Diagnose konsultieren, um die genaue Ursache und Schwere der Beschwerden zu ermitteln. Basierend auf dieser Diagnose kann der Arzt eine geeignete Behandlung einleiten. Diese kann von Schonung und Vermeidung belastender Aktivit√§ten √ľber Physiotherapie und gezielte Impingement Syndrom √úbungen bis hin zu Schmerzmanagement, etwa durch entz√ľndungshemmende Medikamente, reichen. In schweren F√§llen oder wenn konservative Behandlungen nicht wirksam sind, kann auch eine operative Intervention notwendig sein. Ebenfalls kann eine Sto√üwellentherapie helfen, die Beschwerden zu lindern und die Heilungsprozesse zu unterst√ľtzen.

Wie kann ein Impingement Syndrom diagnostiziert werden?

Die Diagnose von einem Impingement Syndrom beginnt in der Regel mit einer gr√ľndlichen Anamnese und einer k√∂rperlichen Untersuchung durch einen Arzt. Dabei werden die Schmerzbereiche, Bewegungseinschr√§nkungen und bestimmte Bewegungsmuster, die Schmerzen ausl√∂sen, ermittelt. Bildgebende Verfahren wie R√∂ntgen, Ultraschall oder Magnetresonanztomographie (MRT) k√∂nnen eingesetzt werden, um die Diagnose zu best√§tigen und um strukturelle Sch√§den oder Ver√§nderungen im Gelenk zu identifizieren.

Wie behandelt man ein Impingement Syndrom?

Die Impingement Syndrom Behandlung h√§ngt von der Schwere des Syndroms ab und umfasst in der Regel intensive Physiotherapie, Medikamente zur Schmerzlinderung und Entz√ľndungshemmung, und in schwereren F√§llen kann auch eine Operation erforderlich sein. Als besonders erfolgversprechend hat sich zudem die Sto√üwellentherapie herausgestellt. Ziel der Behandlung ist es, den Schmerz zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern und die Heilung des gesch√§digten Gewebes anzuregen.

Eine Behandlung verbessert die Beweglichkeit und regt den Heilungsprozess des Gewebes an.

Stoßwellentherapie

Mit Hilfe einer Stoßwellentherapie können die Beschwerden, die das Impingement Syndrom verursacht, erfolgreich gemindert werden. Unter der Stoßwellentherapie, auch extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) genannt, wird eine nicht-invasive (ohne chirurgischen Eingriff) sowie nebenwirkungsfreie Therapie verstanden, bei der zur Behandlung von Beschwerden und Schmerzen sogenannte Stoßwellen eingesetzt werden. 

Was sind Stoßwellen?

Sto√üwellen sind hochenergetische, mechanisch-akustische Druckwellen, die √ľber ein spezielles Ger√§t mit einem Schallkopf auf den betroffenen Bereich des K√∂rpers √ľbertragen werden. W√§hrend die Therapie im Allgemeinen kaum Nebenwirkungen hat, kann es in einigen F√§llen anf√§nglich zu einer Verschlechterung der Symptome, einer sogenannten Erstverschlimmerungen, kommen.

Wie wirken Stoßwellen beim Impingement-Syndrom??

Sto√üwellentherapie erm√∂glicht es, dass die Wellen durch Weichteile und Gewebe hindurchgehen, ohne diese zu besch√§digen. In dem Bereich, der behandelt wird, f√∂rdern diese Wellen eine verst√§rkte Durchblutung und den Heilungsprozess. Sie wirken beruhigend auf entz√ľndete, gereizte oder chronisch √ľberbeanspruchte Muskelpartien, was zur Entspannung der Muskulatur und zur L√∂sung von Verh√§rtungen beitragen kann.

Lassen Sie sich unbedingt umfassend bez√ľglich einer Sto√üwellentherapie beim Impingement Syndrom beraten!

Bei uns im Sto√üwellenzentrum erhalten Sie am Anfang jeder Behandlung eine umfassende Diagnose, bevor wir mit Ihnen zusammen m√∂gliche Therapieans√§tze f√ľr Ihren individuellen Fall besprechen und Sie √ľber die voraussichtliche Dauer, Anzahl und Kosten der Therapiesitzungen aufkl√§ren. Vereinbaren Sie gerne einen Termin!

Konservative Behandlung

Die konservative Behandlung des Impingement-Syndroms zielt darauf ab, Schmerzen zu lindern, Entz√ľndungen zu reduzieren und die normale Funktion des betroffenen Gelenks wiederherzustellen ‚Äď ganz ohne chirurgische Eingriffe. Diese Behandlung umfasst in der Regel:

Physiotherapie

Gezielte Übungen unter Anleitung eines Physiotherapeuten können helfen, die Muskulatur zu stärken, die Beweglichkeit zu verbessern und die Belastung des betroffenen Gelenks zu reduzieren.

Medikamentöse Behandlung

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) oder andere Schmerzmittel k√∂nnen verschrieben werden, um Schwellung, Schmerzen und Entz√ľndungen zu lindern.

Ruhigstellung und Aktivitätsmodifikation

Vermeidung von Bewegungen oder Aktivitäten, die das Impingement verschlimmern könnten, ist oft notwendig. In einigen Fällen kann auch das Tragen von Schienen oder Bandagen empfohlen werden, um das Gelenk zu stabilisieren und zu entlasten.

Kälte- und Wärmetherapie

Anwendung von Eis oder Wärme kann helfen, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren.

Injektionstherapie 

In manchen F√§llen k√∂nnen Kortikosteroid-Injektionen zur Reduzierung von Entz√ľndungen und Schmerzen n√ľtzlich sein.

Diese konservativen Behandlungsans√§tze werden in der Regel als erste Ma√ünahme eingesetzt, bevor operative Eingriffe in Betracht gezogen werden. Die spezifischen Behandlungsempfehlungen h√§ngen vom Einzelfall, der Schwere des Syndroms und den individuellen Bed√ľrfnissen des Patienten ab.

Operative Behandlung

Die chirurgische Behandlung eines Impingement Syndroms wird in Betracht gezogen, wenn konservative Ma√ünahmen nicht ausreichend wirksam sind oder wenn es sich um schwere F√§lle handelt. Diese Operationen zielen darauf ab, die Ursachen des Impingements zu beheben und die normale Funktion des betroffenen Gelenks wiederherzustellen. Die Art des Eingriffs h√§ngt vom betroffenen Gelenk und der spezifischen Ursache des Impingements ab. Besonders h√§ufig wird eine komplikationsarme arthroskopische Operation durchgef√ľhrt. Dabei werden kleine Schnitte gemacht und spezielle Instrumente eingesetzt, wodurch nur geringf√ľgige Narben entstehen und m√∂glichst wenig Gewebe verletzt wird.

Kann man ein Impingement heilen?

Ein Impingement Syndrom kann in der Regel effektiv behandelt werden und die Symptome können deutlich verbessert oder sogar vollständig gelindert werden. Ob es vollständig heilbar ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Ursache des Impingements, dem Schweregrad der Erkrankung, dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und der konsequenten Anwendung der empfohlenen Behandlungsmethoden.

Konservative Behandlungsans√§tze oder Sto√üwellentherapie k√∂nnen bei vielen Menschen zu einer deutlichen Besserung der Symptome f√ľhren. In F√§llen, in denen diese Ma√ünahmen nicht ausreichen, kann eine operative Behandlung erforderlich sein, um das Impingement zu beheben und weitere Sch√§den zu vermeiden.

In einigen Fällen kann das Impingement jedoch ein wiederkehrendes Problem darstellen, insbesondere wenn es durch chronische Überbelastung oder anatomische Besonderheiten bedingt ist. In solchen Fällen liegt der Fokus auf der Verwaltung und Minimierung der Symptome.

Wie lange dauert es, bis das Impingement Syndrom weg ist?

Die Dauer bis zur Besserung bei einem Impingement Syndrom variiert stark je nach individuellen Faktoren wie dem Schweregrad des Impingements, der spezifischen Ursache, dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und der Art der Behandlung. 

In leichten bis mittelschweren F√§llen k√∂nnen unter Anwendung von konservativer Behandlung oder Sto√üwellentherapie Verbesserungen oft innerhalb von Wochen bis einigen Monaten bemerkt werden. Vollst√§ndige Erholung kann jedoch l√§nger dauern, abh√§ngig von der Konsequenz bei der Durchf√ľhrung von √úbungen und der Anpassung der Aktivit√§ten.

Nach einer Operation kann die Erholungszeit variieren, von einigen Wochen bis zu mehreren Monaten. Die vollst√§ndige Heilung und R√ľckkehr zu normalen Aktivit√§ten kann in einigen F√§llen bis zu einem Jahr oder l√§nger dauern, besonders wenn umfangreiche Reparaturen erforderlich waren.

Bei chronischen Impingements kann die Behandlung eine langfristige Managementstrategie erfordern, bei der es darum geht, Symptome zu kontrollieren und weitere Schäden zu vermeiden, anstatt eine vollständige Heilung zu erzielen.

Impingement Syndrom ‚Äď √úbungen

Verschiedene Impingement Syndrom √úbungen k√∂nnen helfen, die Beschwerden zu lindern und den Heilungsprozess zu unterst√ľtzen. Diese √úbungen zielen darauf ab, die umgebende Muskulatur zu st√§rken, die Flexibilit√§t zu erh√∂hen und die Belastung auf das betroffene Gelenk zu reduzieren. Im folgenden Video finden Sie einige Anregungen zu entsprechenden √úbungen bei einem Impingement Syndrom der Schulter:

Bei einem H√ľft-Impingement k√∂nnen folgende √úbungen hilfreich sein:

Bitte denken Sie daran: Holen Sie sich stets die Beratung eines Physiotherapeuten ein! Dieser kann Ihnen individuell angepasste √úbungen zeigen, die Sie dann selbstst√§ndig zu Hause nachmachen k√∂nnen. Achten Sie dabei immer sorgf√§ltig darauf, die √úbungen korrekt durchzuf√ľhren. Eine fehlerhafte Ausf√ľhrung k√∂nnte das Impingement Syndrom verschlechtern.

Impingement Syndrom Schlafposition

Eine geeignete Schlafposition ist entscheidend f√ľr Menschen mit einem Impingement Syndrom. Sie kann helfen, Schmerzen zu lindern und eine weitere Reizung des betroffenen Gelenks w√§hrend der Nacht zu vermeiden. Bei einem Schulter-Impingement wird beispielsweise empfohlen, auf dem R√ľcken oder auf der nicht betroffenen Seite zu schlafen, um Druck auf die betroffene Schulter zu minimieren. Die Verwendung von unterst√ľtzenden Kissen, um das Gelenk in einer neutralen und komfortablen Position zu halten, kann ebenfalls hilfreich sein.¬†

Fazit

Es gibt verschiedene Therapiem√∂glichkeiten, um die Beschwerden eines Impingement Syndroms, sei es an der Schulter oder der H√ľfte, in den Griff zu bekommen. Dabei gilt insbesondere die Sto√üwellentherapie als erfolgversprechende M√∂glichkeit. Gerne stehen wir vom Sto√üwellenzentrum in K√∂ln Ihnen mit Erfahrung und Expertise beiseite! Wir beraten Sie ausf√ľhrlich, damit Sie schnell und ohne chirurgischen Eingriff endlich wieder schmerzfrei und beweglich sind. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

sandro-meider

Autor: Facharzt f√ľr Orthop√§die und Unfallchirurgie – Sandro Meider

Sandro Meider studierte Humanmedizin an der Universit√§t zu K√∂ln und spezialisierte sich danach auf die Bereiche Orthop√§die und Unfallchirurgie. Nach seiner Facharztausbildung und diversen Stationen in Kliniken und Fachpraxen erhielt er 2010 die Anerkennung als Facharzt f√ľr Orthop√§die und Unfallchirurgie. Seit 2011 ist er niedergelassener Arzt an der Facharztklinik LINKS VOM RHEIN in K√∂ln. Sein Spezialgebiet ist die Sto√üwellentherapie, die er nutzt, um seinen Patienten nicht-invasiv zu wieder mehr Beweglichkeit und Lebensqualit√§t zu verhelfen. Als Hobbysportler (Tennis, Volleyball, Golf und Ski) wei√ü er, wie wichtig schmerzfreie Beweglichkeit beim Sport ist.

Kontakt / Online Termin

Sie haben Fragen oder Interesse an einer Sto√üwellentherapie? Wir sind gerne f√ľr Sie da!

FAQ

1Hilft Stoßwellentherapie beim Impingement Syndrom?

Ja. Eine Behandlung mit Sto√üwellen kann dazu f√ľhren, dass Schmerzen und Entz√ľndungen beim Impingement Syndrom gemildert und die Heilung angeregt wird. Indem hochenergetische, mechanisch-akustische Druckwellen √ľber ein spezielles Ger√§t mit einem Schallkopf auf den betroffenen Bereich des K√∂rpers √ľbertragen werden, kommt es in der Folge zu einer z√ľgigen Linderung der Beschwerden sowie zur Wiederherstellung der Beweglichkeit.

2Wie behandelt man ein Impingement Syndrom?

Ein Impingement Syndrom kann auf verschiedene Weisen behandelt werden: Die Sto√üwellentherapie nutzt hochfrequente Druckwellen, um Schmerzen zu lindern und die Heilung des betroffenen Gewebes zu unterst√ľtzen. Konservative Therapien beinhalten u.a. Physiotherapie, Schmerzmedikation, Anpassungen der Aktivit√§ten oder auch Injektionen. In schwereren F√§llen oder wenn konservative Methoden nicht ausreichen, kann eine operative Behandlung erforderlich sein.

3Was nicht tun bei Impingement?

Um eine Verschlimmerung des Impingement Syndroms zu verhindern, ist es ratsam, Bewegungen und Positionen, die den betroffenen Arm √ľber den Kopf f√ľhren, sowie entsprechende Schlafpositionen zu vermeiden. Denn solche Bewegungen k√∂nnen den bereits begrenzten Raum zwischen dem Oberarmkopf und dem Schulterdach weiter einengen und dadurch die bereits besch√§digten und h√§ufig entz√ľndeten Weichteile zus√§tzlich reizen.

4Wie schlafen bei Impingement Schulter?

Bei einem Schulter Impingement wird empfohlen, in einer Position zu schlafen, die Druck und Belastung auf die betroffene Schulter minimiert. Hier hilft beispielsweise das Schlafen auf dem R√ľcken oder auf der nicht betroffenen Seite, vorzugsweise mit einem unterst√ľtzenden Kissen unter dem Arm. Vermeiden Sie es, direkt auf der betroffenen Schulter zu liegen, da dies zus√§tzlichen Druck verursachen und die Symptome verschlimmern kann.