HWS-Syndrom

 Symptome & Therapie

Kopfschmerzen, Migr√§ne, Schwindel und Nackenschmerzen sind sehr h√§ufig auftretende Beschwerden. Diese Probleme k√∂nnen h√§ufig von der Halswirbels√§ule ausgehen – man spricht hier vom HWS Syndrom. Es handelt sich dabei um eine Reizung und Funktionsst√∂rung der Wirbel im Halsbereich, die unabh√§ngig von Alter und Geschlecht auftreten und bis in R√ľcken, Schulter und Arme ausstrahlen und sogar L√§hmungserscheinungen mit sich bringen kann. Ursache sind oft Fehlhaltungen, √úberlastungen oder Verletzungen. Diese f√ľhren zu Verspannungen, eingeschr√§nkter Beweglichkeit, Entz√ľndungen und Schmerzen. Erfahren Sie hier mehr √ľber Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlungsm√∂glichkeiten bei einem HWS-Syndrom und dar√ľber, wie eine Sto√üwellentherapie helfen kann, die Beschwerden zu lindern.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst

  • Ein HWS-Syndrom kann erfolgreich mit einer Sto√üwellentherapie behandelt werden.
  • Die Sto√üwellen k√∂nnen dabei durch die gezielte Ansprache von Triggerpunkten Schmerzen mindern und zur Muskelentspannung beitragen.
  • Das Gewebe wird au√üerdem durch die Sto√üwellenbehandlung besser durchblutet, Entz√ľndungen gehen so zur√ľck und die Heilung wird eingeleitet.
  • Physiotherapie, Akupunktur, Injektionen und spezielle √úbungen k√∂nnen die Behandlung unterst√ľtzen.

Definition HWS-Syndrom

Ein HWS-Syndrom, auch Zervikalsyndrom oder Halswirbels√§ulensyndrom genannt, bezeichnet Beschwerden im Bereich von Halswirbels√§ule und Nacken, die in die Schultern, die Arme und den Kopf ausstrahlen k√∂nnen. H√§ufig kommt es dabei zu Verspannungen, Kopfschmerzen, M√ľdigkeit und Schwindel.

 

Ursachen f√ľr das HWS-Syndrom

Ursache f√ľr ein HWS-Syndrom ist oft eine Reizung oder Sch√§digung im Bereich der Halswirbels√§ule, also im Bereich der Wirbel¬†C1 – C7. Beg√ľnstigt werden die Beschwerden meist durch Fehl- oder Zwangshaltungen am Arbeitsplatz, z.B. bei Bildschirmarbeit und auch durch anderweitige oder gar psychische Belastungen, die Nackenschmerzen und Verspannungen ausl√∂sen k√∂nnen. Je nach Ursache wird in funktionelle (Verspannungen durch Fehlhaltungen o.√§.), degenerative (Verschlei√ü) oder posttraumatische (Unf√§lle & Verletzungen) Erscheinungsformen unterschieden.¬†

 

Schaubild HWS-Syndrom

Das HWS-Syndrom hat seinen Ursprung in den sieben Halswirbeln C1 – C7.

Unterschied HWS-Syndrom und Schleudertrauma (HWS-Distorsion)

Nach einem Autounfall kommt es oft zu Beschwerden, die verk√ľrzt mit ‚ÄúHWS‚ÄĚ bezeichnet werden. Es handelt sich hier jedoch nicht um das klassische HWS-Syndrom, sondern um eine Unterform, die sogenannte HWS-Distorsion, auch bekannt als Schleudertrauma. Kennzeichen sind starke Kopf- und Nackenschmerzen, die innerhalb von drei Tagen nach einem Unfall auftreten und insgesamt bis zu acht Wochen anhalten k√∂nnen.

Symptome beim HWS-Syndrom

Ein HWS Syndrom kann diverse Symptome im Bereich Kopf-Nacken-Hals-Schulter auslösen, die hier beschrieben werden:

 

HWS-Syndrom und Schwindel

Viele Menschen klagen √ľber Schwindelgef√ľhle. Oft ist es schwierig, die Ursachen f√ľr dieses Symptom herauszufinden. Leider wird ein HWS-Syndrom nicht immer in Betracht gezogen, dabei sind Funktionsst√∂rungen im Bereich der Halswirbels√§ule h√§ufig Grund f√ľr Schwindel oder auch f√ľr Tinnitus. Sobald andere Ursachen (wie z.B. St√∂rungen des Gleichgewichtsorgans, Gef√§√üprobleme oder Tumore) ausgeschlossen worden sind, sollte auf jeden Fall eine Untersuchung hinsichtlich eines HWS-Syndroms erfolgen.

 

HWS-Syndrom und √úbelkeit

Ein HWS-Syndrom kann neben Schwindel, Bewegungseinschr√§nkungen und Schmerzen im Nacken- und Kopfbereich auch zu √úbelkeit f√ľhren. Falls also die √ľblichen Ursachen f√ľr h√§ufige √úbelkeit ausgeschlossen werden k√∂nnen, sollte ein HWS-Syndrom als Ursache in Betracht gezogen werden.

 

Kopfschmerzen und migräneartige Schmerzen durch HWS-Syndrom

Kopfschmerzen als Symptom des HSW-Syndroms

Das HSW-Syndrom kann Kopfschmerzen als Folge haben.

Besonders h√§ufig treten Kopf- und Nackenschmerzen sowie migr√§neartige Symptome bei einer HWS-Funktionsst√∂rung auf. Die Muskeln im Halswirbelbereich sind meist verspannt und das empfindliche Gleichgewicht aus Muskeln, Knochen und Nerven funktioniert nicht mehr einwandfrei. Dies f√ľhrt zu Schmerzen und Bewegungseinschr√§nkungen. Kommt es zu einer Schmerzausstrahlung entlang der Nervenbahnen zum Kopf, spricht man hier auch von einer Zervikalneuralgie.

 

Verspannungen, Nackenschmerzen & Schulterschmerzen beim HWS-Syndrom

Verspannungen im Halswirbelbereich f√ľhren oft zu Bewegungseinschr√§nkungen und Schmerzen, die vom Nacken aus bis in Schulter, R√ľcken und Arme ausstrahlen k√∂nnen. Daher sollte bei der Suche nach den Ursachen von z.B. R√ľckenschmerzen immer √ľberpr√ľft werden, ob ein HWS-Syndrom vorliegt.

 

Taubheitsgef√ľhle & Kribbeln beim HWS-Syndrom

Funktionsbeeintr√§chtigungen in der Halswirbels√§ule k√∂nnen sich neben Schmerzen im Nacken, Kopf- und Schulterbereich auch in Form von Taubheitsgef√ľhlen oder Kribbeln, z.B. an Armen und H√§nden, bemerkbar machen. Daher sollte bei derartigen Symptomen unbedingt immer daran gedacht werden, dass es sich um Auswirkungen eines HWS-Syndroms handeln k√∂nnte.

Diagnose beim HWS-Syndrom

Diagnose bei HSW-Syndrom

Die Diagnose des HSW-Syndroms kann auf unterschiedliche Arten erfolgen.

Eine umfassende Diagnose ist wichtig, damit die richtige Therapie eingeleitet und gleichzeitig andere Erkrankungen ausgeschlossen werden k√∂nnen. Dazu wird der Arzt eine gr√ľndliche Untersuchung vornehmen und die Funktionalit√§t und Beweglichkeit von Wirbels√§ule, Armen und R√ľcken pr√ľfen. Daneben werden Verspannungen und Verh√§rtungen an den Muskeln sowie Kraft und Reflexe an den Armen getestet. Erg√§nzend wird bei einigen Fragestellungen eine R√∂ntgenaufnahme erstellt, in manchen F√§llen ist auch ein MRT notwendig.

Behandlung HWS-Syndrom

Es stehen diverse erfolgversprechende Behandlungsmethoden zur Verf√ľgung, um die Einschr√§nkungen durch ein HWS-Syndrom zu lindern:

 

Stoßwellentherapie bei HWS-Syndrom

Die Behandlung mit Stoßwellen hat sich bei HWS-Syndrom als erfolgversprechende Therapie bewährt.

 

Was bedeutet Stoßwellentherapie?

Bei Sto√üwellen handelt es sich um energiereiche, akustisch-mechanische Wellen, die mit Hilfe eines Ger√§tes mit Schallkopf von au√üen auf den K√∂rper √ľbertragen werden. Da die Behandlung nicht-invasiv erfolgt, wird diese Therapieform auch ESWT (extrakorporale Sto√üwellentherapie) genannt.

 

Wie wirkt die Stoßwellentherapie bei HWS-Syndrom?

Stoßwellen bei dem HSW-Syndrom

Die Stoßwellentherapie regt die körpereigene Selbstheilung an und bildet eine erfolgversprechende Behandlung.

Die Energie der Sto√üwellen kann Gewebe und Weichteile durchdringen, ohne diese zu zerst√∂ren. Die Durchblutung im behandelten Bereich wird durch die Behandlung erh√∂ht und chronisch √ľberlastete Muskulatur entspannt. Durch gezielte Ansprache von Triggerpunkten k√∂nnen Verh√§rtungen und Schmerzpunkte aufgel√∂st werden. Die k√∂rpereigene Selbstheilung wird dadurch angeregt.

 

Wie lange dauert die Behandlung mit Stoßwellen bei HWS-Syndrom?

Meist stellen sich schon nach der ersten Behandlung mit Stoßwellen Verbesserungen ein. Insgesamt sind ca. 3 Р5 Sitzungen (1x pro Woche) sinnvoll, um auch langfristig von Muskelentspannung und Schmerzlinderung profitieren zu können. Eine Sitzung dauert meist zwischen 10 und 20 Minuten und wird oft noch durch weitere Behandlungsmethoden ergänzt.

 

Manuelle Therapie & Osteopathie bei HWS-Syndrom

Die manuelle Therapie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie. Die Hände des Therapeuten spielen hier eine entscheidende Rolle, da die Behandlung zu großen Teilen aus Massage, Dehnung und Druck besteht, mit deren Hilfe vorhandene Blockaden gelöst und verspannte Muskeln und Sehnen gedehnt werden können.
Eine dar√ľber hinausgehende osteopathische Behandlung kann notwendig werden, wenn die vorherigen Therapien nicht ausreichen und tiefergehende Zusammenh√§nge zwischen Bewegungsapparat und Organsystem erkannt und ganzheitlich behandelt werden sollen.

 

Übungen beim HWS-Syndrom 

Durch gezielte √úbungen, die auch ein Physiotherapeut aufzeigen kann, k√∂nnen die Beschwerden eines HWS-Syndroms gelindert werden. Beispiele f√ľr einfache √úbungen, die Sie leicht Zuhause durchf√ľhren k√∂nnen, finden Sie hier:

 

HWS-Syndrom: Mobilisiere und stabilisiere Deine Halswirbelsäule mit diesen 3 Übungen

 

Injektionen und Operation bei HWS

Operation beim HSW-Syndrom

Auch eine Operation beim HSW-Syndrom ist möglich, allerdings meist die letzte Wahl möglicher Behandlungen.

Falls die Beschwerden eines HWS-Syndroms zu gro√ü werden und die bisherigen Therapien keine Linderung brachten, kann eine Injektionstherapie indiziert sein. Hierbei unterscheidet man zwischen Injektionen an die Wirbelgelenke und Injektionen direkt an die Nerven, die aus dem Spinalkanal austreten. Dies erfolgt oft unter R√∂ntgen- oder CT-Kontrolle. Sollte diese Therapie ebenfalls nicht ausreichend sein und sogar mittel- bis hochgradige L√§hmungserscheinungen in Armen und Beinen auftreten, kann eine Operation die richtige L√∂sung sein. Meist wird diese bei zervikalen Bandscheibenvorf√§llen notwendig. Lassen Sie sich diesbez√ľglich unbedingt umfassend vom Facharzt beraten und nutzen Sie vorher die angebotenen konservativen Therapien, um eine Operation m√∂glichst zu vermeiden.

HWS-Syndrom РErfahrungsberichte 

Die Symptome bei einem HWS-Syndrom sind vielfältig und genauso individuell verläuft die Erkrankung.

 

Verlauf der Erkrankung

Je nach Ursache kann sich der Verlauf der Erkrankung unterschiedlich entwickeln. So kann der Beginn oft symptomfrei sein, selbst beim Schleudertrauma k√∂nnen die Schmerzen erst nach einigen Tagen auftreten. Falls es sich um eine degenerative Form des HWS-Syndrom handelt, zeigen sich die Verschlei√üerscheinungen durch Alter oder √úber- und Fehlbelastungen mit der Zeit immer st√§rker. Falls funktionelle St√∂rungen vorliegen, wie zum Beispiel Entz√ľndungen und Verh√§rtungen, treten die Beschwerden meist recht intensiv auf und k√∂nnen neben Schmerzen auch L√§hmungserscheinungen verursachen.
Lassen Sie daher unbedingt fr√ľhzeitig eine Diagnose erstellen, damit mit Hilfe der richtigen Behandlung die Einschr√§nkungen und Beschwerden reduziert werden k√∂nnen.

 

Dauer HWS – Syndrom

Je nachdem, welche Ursache den Symptomen zugrunde liegt, unterscheidet sich die Dauer der Beschwerden. W√§hrend nach Unf√§llen mit einem Schleudertrauma (HWS-Distorsion) die Beschwerden oft nur wenige Tage bis einige Wochen anhalten, sieht dies ganz anders aus, wenn es sich um degenerative oder funktionelle Ursachen handelt und die Beschwerden im Zeitverlauf immer weiter zunehmen und die Beweglichkeit immer weiter abnimmt. Sobald die Einschr√§nkungen chronisch werden und mehr als drei Monate andauern, wird die Lebensqualit√§t stark eingeschr√§nkt. Gehen Sie daher m√∂glichst fr√ľhzeitig zum Arzt, lassen Sie die Symptome abkl√§ren und starten Sie danach baldm√∂glichst mit der Behandlung.

 

Positive Erfahrungen bei HWS mit Stoßwellen

Bereits nach der ersten Behandlung mit Sto√üwellen berichten betroffene Patienten von einer sp√ľrbaren Erleichterung. Die Schmerzen lassen nach und die Beweglichkeit nimmt zu. Damit diese Linderung auch langfristig anh√§lt und die Heilung unterst√ľtzt wird, sind in der Regel ca. f√ľnf Behandlungstermine notwendig.¬†

Lassen Sie sich gerne umfassend beraten zum Therapieverlauf beim HWS-Syndrom.

Rufen Sie uns an!

Krankschreibung bei HWS-Syndrom

Krankschreibung bei HSW-Syndrom

Je nach Einzelfall entscheidet der Arzt √ľber die Dauer der Krankschreibung bei dem HSW-Syndrom.

Bei einem Schleudertrauma nach einem Unfall, einer sogenannten HWS-Distorsion, wird meist eine Krankschreibung f√ľr 1 – 2 Wochen ausgestellt. Bei einem klassischen HWS-Syndrom mit degenerativen oder funktionellen Ursachen gibt es dagegen keine klaren Richtlinien bez√ľglich Arbeitsunf√§higkeit. Abh√§ngig von der Art der Beschwerden und von den individuellen Belastungen im Beruf wird der Arzt entscheiden, ob und wie lange eine Krankschreibung notwendig ist.¬†

Weitere Therapiemöglichkeiten beim HWS Syndrom

Neben Sto√üwellentherapie und manueller Therapie gibt es noch weitere Ma√ünahmen, die eventuell unterst√ľtzend eingeleitet werden k√∂nnen, um die Beschwerden bei einem HWS-Syndrom zu vermindern.

 

Akupunktur

Die Akupunktur, eine Behandlungsmethode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird in den westlichen Ländern vorwiegend zur Schmerztherapie eingesetzt. Bei akuten oder chronischen Schmerzen, wie zum Beispiel im Nacken, ist die Wirkung inzwischen wissenschaftlich belegt.

 

Richtig angelegte Kinesio-Tapes bei HSW-Syndrom

Richtig angelegte Kinesio-Tapes können helfen, die Beschwerden bei einem HWS-Syndrom zu lindern.

Tapes

Kinesio-Tapes können auch an Schulter und Nacken angelegt werden, um Schmerzen zu verringern. Bei Kopfschmerzen sollten die Tapes am besten bis zum Haaransatz hin gelegt werden. Anleitungen zum richtigen Tapen gibt es hier.

 

Schmerzmittel

Bei akuten Schmerzen k√∂nnen entz√ľndungshemmende Medikamente wie Diclofenac oder Ibuprofen helfen, die Beschwerden zu reduzieren. Kopf und Nacken lassen sich so auch wieder besser bewegen. Schmerzmittel sollten jedoch nicht als Dauertherapie, sondern nur erg√§nzend bei akuten Problemen eingesetzt werden.

 

Wärme & Kälte

W√§rme hilft bei Verspannungen der Muskulatur im Bereich der Halswirbels√§ule und kann deshalb beim HWS-Syndrom lindernd eingesetzt werden. Bei akuten Schmerzen, Schwellungen und Entz√ľndungen sollte jedoch eher eine K√§lteanwendung erfolgen. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt, welche Anwendung aktuell die Richtige ist.

 

Richtiges Kissen bei HWS-Syndrom

Das richtige Kissen f√ľr einen geruhsamen Schlaf zu finden, ist immens wichtig, um die Beschwerden bei einem HWS-Syndrom zu mindern und gleichzeitig neue Beschwerden zu vermeiden. Am besten geeignet ist ein flaches Nackenkissen, das die Halswirbels√§ule optimal sch√ľtzt. F√ľr R√ľckenschl√§fer darf das Kissen nicht zu hoch sein. Ein gutes Nackenkissen f√ľllt die Aussparungen im Nackenbereich aus und hebt den Rest des Kopfes leicht an. Lassen Sie sich diesbez√ľglich unbedingt kompetent im Fachhandel beraten.

Fazit

Beschwerden an der Achillessehne treten besonders h√§ufig bei Sportlern auf. Durch √úber- oder Fehlbelastungen kommt es zu Reizungen und Entz√ľndungen und in manchen F√§llen sogar zu einem Riss der Achillessehne. Durch eine fr√ľhzeitige Behandlung k√∂nnen starke Beschwerden und Risse verhindert werden, Schmerzen gelindert und Entz√ľndungen reduziert werden. Die Sto√üwellentherapie hat sich bei Schmerzen an der Achillessehne als erfolgreiche Behandlungsmethode etabliert. Nutzen auch Sie diese nicht-invasive Therapieform, um schnell wieder schmerzfrei und beweglich zu werden.
Vereinbaren Sie gerne einen Termin f√ľr ein Gespr√§ch, damit wir die Einzelheiten besprechen k√∂nnen.

sandro-meider

Autor: Facharzt f√ľr Orthop√§die und Unfallchirurgie - Sandro Meider

Sandro Meider studierte Humanmedizin an der Universit√§t zu K√∂ln und spezialisierte sich danach auf die Bereiche Orthop√§die und Unfallchirurgie. Nach seiner Facharztausbildung und diversen Stationen in Kliniken und Fachpraxen erhielt er 2010 die Anerkennung als Facharzt f√ľr Orthop√§die und Unfallchirurgie. Seit 2011 ist er niedergelassener Arzt an der Facharztklinik LINKS VOM RHEIN in K√∂ln. Sein Spezialgebiet ist die Sto√üwellentherapie, die er nutzt, um seinen Patienten nicht-invasiv zu wieder mehr Beweglichkeit und Lebensqualit√§t zu verhelfen. Als Hobbysportler (Tennis, Volleyball, Golf und Ski) wei√ü er, wie wichtig schmerzfreie Beweglichkeit beim Sport ist.

FAQ

Hilft Stoßwellentherapie bei einem HWS-Syndrom?

Eine Sto√üwellentherapie kann Verspannungen und Verh√§rtungen in den Muskeln aufl√∂sen und gleichzeitig f√ľr eine bessere Durchblutung und f√ľr den R√ľckgang von Entz√ľndungen sorgen. Die Beweglichkeit wird so verbessert und die Selbstheilung angeregt.

Wie lange dauert eine Stoßwellentherapie bei HWS-Syndrom?

Meist zeigen sich schon nach der ersten Behandlung deutliche Besserungen. Insgesamt sind meist 3 – 5 Termine im Wochenabstand notwendig, um eine langfristige Heilung zu erzielen.

Welche Symptome zeigen sich bei HWS-Syndrom?

Ein HWS-Syndrom √§u√üert sich meist durch Kopf- & Nackenschmerzen, Verspannungen und Bewegungsbeeintr√§chtigung sowie manchmal auch durch Schwindel und √úbelkeit. Die Schmerzen k√∂nnen bis in Schultern, R√ľcken und Arme ausstrahlen und sogar L√§hmungserscheinungen und Tinnitus k√∂nnen durch ein HWS-Syndrom ausgel√∂st werden.

Kontakt / Online Termin

Sie haben Fragen oder Interesse an einer Sto√üwellentherapie? Wir sind gerne f√ľr Sie da!