Beschwerden und Symptome

Wir haben f√ľr Sie einige Beschwerdebilder und Symptome zusammen gestellt bei denen die Sto√üwellentherapie erfolgreich eingesetzt werden kann. Diese Informationen dienen als Orientierung. Vor einer Behandlung ist eine ausf√ľhrliche Anamnese und Untersuchung notwendig und unumg√§nglich. Wenn Sie Fragen zur Sto√üwellentherapie haben oder wissen m√∂chten ob Ihre Beschwerden damit gelindert werden k√∂nnen, kontaktieren Sie uns gerne.

Muskelverspannungen / -verhärtungen

Bei Muskelverspannungen und – Verh√§rtungen liegen h√§ufig Triggerpunkte zugrunde. Der Begriff Trigger stammt aus dem Englischen: ‚Äěto trigger‚Äú bedeutet ‚Äěausl√∂sen‚Äú. In der Orthop√§die sind damit dauerhaft verk√ľrzte Muskelfasern gemeint, die als schmerzhafte Punkte im Muskel sp√ľrbar sind. Diese Triggerpunkte werden nicht mehr ausreichend durchblutet und erzeugen, insbesondere auch bei Ber√ľhrung, starke Schmerzen.¬† Liegen mehrere Trigger im gleichen Muskel vor, f√ľhrt dies zu einer ausgepr√§gten Verspannung.
Durch Fehlhaltung oder -bewegungen bilden sich immer mehr Triggerpunkte und dies f√ľhrt zu einer eingeschr√§nkten Dehnbarkeit und Bewegungsf√§higkeit des Muskels und zu einer Funktionsst√∂rung der angrenzenden Gelenke. Die Sto√üwellentherapie schafft es diese Triggerpunkte darzustellen und durch mechanische Reize aufzul√∂sen und somit schnell zur Linderung der Symptome beizutragen. Die Durchblutung wird gef√∂rdert und eine dauerhafte Wiederherstellung der Muskelfunktion eingeleitet.

Muskelverletzungen

Bei Muskelverletzungen wird zwischen funktionellen ( Funktion einschr√§nkenden) und strukturellen ( Sch√§digungen der Struktur) Verletzungen unterschieden. Strukturelle Muskelverletzungen ziehen h√§ufig funktionelle Sch√§digungen nach sich um die verletzte Muskelgruppen zu sch√ľtzen und k√∂nnen zu Folgebeschwerden an Gelenken und Sehnenansetzen f√ľhren z.B. Tennisarm, Runners knee, Impingement Syndrom der Schulter.

Funktionelle Muskelverletzungen können mittels Triggerpunktbehandlung mit der Stoßwellentherapie erfolgreich behandelt werden.

Sehnen(ansatz)reizungen

Sehnen(ansatz)reizungen k√∂nnen durch wiederholte allt√§gliche Belastungen oder durch √ľberm√§√üige sportliche Aktivit√§ten und Fehlbelastungen an vielen Stellen des K√∂rpers auftreten.
Oft tritt die Reizung am Ellenbogen auf die auch als Tennis- bzw. Golferellenbogen bekannt ist. Bei einer zeitnahen Behandlung, m√∂glichst schon im Fr√ľhstadium, k√∂nnen diese Beschwerden gut behandelt werden. Bleibt die Sehnen(ansatz)reizung jedoch unerkannt ‚Äď und vor allem unbehandelt ‚Äď drohen chronischen Folgesch√§den.

Bei Sehen(ansatz)reizungen wird durch die¬† Sto√üwellentherapie an den behandelten Stellen die Schmerzverarbeitung herabgesetzt. Zus√§tzlich werden durch gezielte Mikroverletzungen an Zellen Wachstumsfaktoren ausgesch√ľttet und somit ein Heilungsprozess in Gang gesetzt.

Nacken-, Kopfschmerzen, Schwindel

Nacken- und Kopfschmerzen sowie Schwindel finden h√§ufig Ihre Ursache in berufsbedingten Fehlhaltungen die zu chronischen Muskelverh√§rtungen im Nacken und Schulterbereich f√ľhren. Diesen Verh√§rtungen betreffen die Streckmuskulatur der Halswirbels√§ule und die Schulter-Nackenmuskeln. Hier liegen h√§ufig Triggerpunkte des Musculus trapezius und levator scapulae zugrunde. In der Orthop√§die sind mit Triggerpunkten und Myegelosen¬† dauerhaft lokal verk√ľrzte Muskelfasern gemeint, die als schmerzhafte Punkte im Muskel sp√ľrbar sind. Diese Triggerpunkte werden nicht mehr ausreichend durchblutet und erzeugen, insbesondere auch bei Ber√ľhrung, starke Schmerzen.¬† Liegen mehrere Trigger im gleichen Muskel vor, f√ľhrt dies zu einer ausgepr√§gten Verspannung. Durch Fehlhaltung oder -bewegungen bilden sich immer mehr Triggerpunkte und dies f√ľhrt zur eingeschr√§nkte Dehnbarkeit und Bewegungsf√§higkeit des Muskels. Durch die Verkn√ľpfung der Triggerpunkte mit dem sympathischen Nervensystem und Reizungen der Muskelans√§tze am Hinterhaupt k√∂nnen die dort liegenden Nervenstrukturen irritiert werden und zum Teil ausgepr√§gte Schwindel und Kopfschmerzen ausl√∂sen (Okzipitalisneuralgie). Die Sto√üwellentherapie schafft es die Triggerpunkte aufzul√∂sen und somit schnell zur Linderung der Kopf- und Nackenschmerzen beizutragen.

Schulterschmerzen / – Steife

Der Funktion der Schulter mit dem au√üergew√∂hnlich gro√üen Bewegungsumfang liegt ein komplexer biomechanischer Aufbau und eine aufwenige muskul√§re F√ľhrung und Halterung, insbesondere des Schulterblattes zu Grunde. Bei dem komplexen Zusammenspiel der einzelnen Muskelgruppen und Sehnen kann es zu unterschiedlichsten Ursachen f√ľr Schulterschmerzen und Bewegungseinschr√§nkungen kommen.

Bei Schultererkrankungen werden zwischen funktionellen ( Funktion einschränkenden) und strukturellen ( Schädigungen der Struktur) Schädigungen unterschieden. Funktionelle Störungen, z.B. durch Minderbeweglichkeiten des Schulterblattes ziehen häufig strukturelle Schädigungen nach sich  (z.B. Impingement Syndrom der Schulter).

Bei allen  länger bestehenden Erkrankungen der HWS und Schulter kommt es unabhängig von Ihrer Ursache zu muskulären Schmerzen der Schulter und des Schulterblattes und nachfolgend zu zunehmenden Bewegungsstörungen/-Einschränkungen der Strukturen (z.B. Scapuladykinesie). Dadurch verstärkt sich die zugrundeliegende Ausgangsproblematik und ihre Symptome.
Funktionelle Muskelveränderungen und Funktionsstörungen können mittels Triggerpunktbehandlungen und radialer Stoßwellentherapie erfolgreich behandelt werden.

Strukturelle Störungen (Supraspinatusansatztendinosen, Tendinosis calcarea/Kalkschulter) werden mittels fokussierter Stosswellenbehandlungen therapiert.

R√ľckenschmerzen

Bei akuten und chronischen R√ľckenschmerzen m√ľssen zun√§chst strukturelle Ursachen wie z.B. ein Bandscheibenvorfall ausgeschlossen werden. Wenn dies geschehen ist, liegen den Schmerzen h√§ufig Muskelverspannungen vor, die mit einer Triggerpunktbehandlung gel√∂st werden k√∂nnen ( siehe auch Muskelverspannungen). Die Sto√üwellen werden eingesetzt um die Verspannungen aufzul√∂sen und so zu einer schnellen Linderung der R√ľckenschmerzen beizutragen. Mit mehreren Sitzungen und anschlie√üendem Muskelaufbautraining kann h√§ufig langfristige Schmerzfreiheit erreicht werden.

Armschmerzen

Bei Schmerzen im Arm liegt häufig eine Sehenreizung durch Überbelastung vor ( siehe auch Sehnen(ansatz)reizungen). Durch die Schmerzen sind die Patienten häufig stark eingeschränkt. Um eine kurzfristige Besserung zu erreichen werden mit der Stoßwellentherapie körpereigene Heilungsprozesse angeregt.

H√ľftschmerzen

Wie auch in anderen Bereichen des K√∂rpers f√ľhren √úberbelastungen und Fehlhaltungen zu Schmerzen in der H√ľfte. Sehenreizungen oder Schleimbeutelentz√ľndungen sind h√§ufige Gr√ľnde f√ľr Beschwerden im H√ľftbereich. Eine ausf√ľhrliche Diagnostik muss zun√§chst durchgef√ľhrt werden um die Ursachen der Beschwerden festzustellen. Wenn systemische Sch√§den ausgeschlossen sind, kann insbesondere bei Sehnenreizungen die Sto√üwellentherapie eingesetzt werden (siehe auch Sehnen(ansatz)reizungen). Aber auch bei Schleimbeutelentz√ľndung kann die Sto√üwellentherapie zu einer Besserung beitragen, indem k√∂rpereigene Heilungsprozesse angeregt werden.

Knieschmerzen

Auch Knieschmerzen k√∂nnen einen Vielzahl von Ursachen zu Grunde liegen. DIe Sto√üwellentherapie findet nur Anwendung, wenn endz√ľndliche Prozesse oder Kalkablagerungen vorliegen. In diesen F√§llen kann die Sto√üwellentherapie erfolgsversprechend eingesetzt werden um Kalkablagerungen zu zerkleinern und zu l√∂sen, ¬† die der K√∂rper dann selbstst√§ndig abbauen kann. Bei Enz√ľndungsherden sch√ľttet der K√∂rper spezielle Botenstoffe aus, die die Regeneration und die Selbstheilungsprozesse des K√∂rpers aktivieren um die Endz√ľndungsherde abklingen zu lassen ( sie auch Sehnen(ansatz)reizungen).

Fuß- und Fersenschmerzen

Im Bereich des Fußes können verschiedene Bereiche von den Schmerzen betroffen sein:

Ferse:

H√§ufig werden diese Beschwerden durch eine Entz√ľndung oder degenerative Ver√§nderungen am Ansatz der Sehnenplatte am Fersenbein hervorgerufen.Die Schmerzen treten unter Belastung auf und vermehr beim Anlaufen am Morgen und nach Sitzpausen. Eine verk√ľrzte Wadenmuskulatur ist sehr oft die Ursache hervorgerufen durch eine √úberlastung. Fussfehlstellungen und √úbergewicht k√∂nnen das Problem verst√§rken. Die Entz√ľndungsvorg√§nge bzw. der. chronischer Zug auf die Sehnenplattedie entwickeln sich √ľber l√§ngere Zeit, auch wenn der Schmerz spontan wahr genommen wird. Die Sto√üwellentherapie erreicht in diesen F√§llen nach einigen Sitzungen sehr gute Ergebnisse.

Achillessehnenschmerzen

Ursache der Schmerzen sind h√§ufig entz√ľndliche und / oder degenerative Ver√§nderungen am Achillessehnenansatz oder eine Schleimbeutelentz√ľndung. mit schmerzhafter Schwellung der Achillessehne. Diese enz√ľndlichen Prozesse k√∂nnen Sie gut der der Sto√üwellentherapie behandelt werden, siehe auch Sehnen(ansatz)reizungen.

Fu√üschmerzen nach Br√ľchen und Operationen

Nach Knochenbr√ľchen kann es zu einer verz√∂gerten oder fehlenden Knochenheilung kommen. Auch nach Versteifungs- oder Korrekturoperationen kann sich die Knochenheilung verz√∂gern oder ausbleiben. Mit der Stosswellentherapie kann die Bildung frischer Knochenzellen angeregt werden, indem sich in den Knochenspalt Zellen einwandern und sich vermehren. In vielen F√§llen, vor allem im Mittel- und Vorfussbereich, kann die Sto√üwellentherapie zu einer¬† Heilung der instabile Knochen f√ľhren.

Kontakt / Online Termin

Sie haben Fragen oder Interesse an einer Sto√üwellentherapie? Wir sind gerne f√ľr Sie da!